50 Jahre Schleicher ASK 13

ASK13_50_JahreSegelflug-Oldtimertreffen und ASK 13-FlyInn zum Geburtstag. In diesem Jahr jährt sich der Erstflug der Schleicher ASK 13 im Juli 1966 zum 50. Mal. Der Prototyp (D-5701) hat seine Heimat mittlerweile auf dem Flugplatz Wershofen in der Eifel unweit des Nürburgrings gefunden Hier wird sie von den Mitgliedern der Segelfluggruppe Wershofen geflogen und in Ehren gehalten. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass aktuell die Eintragung dieses Flugzeuges – das als Prototyp eines wegweisenden Erfolgmodells ein bedeutsamer Bestandteil der Segelfluggeschichte ist – in die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz durch die SFG angestrebt wird. Am Pfingstwochenende (14./15.Mai 2016) wird zur Feier dieses Ereignisses auf dem Flugplatz Wershofen/Eifel (EDRV) ein Segelflug-Oldtimertreffen stattfinden. Willkommen sind alle historischen Segelflugzeug- und Motorseglertypen (nicht nur aus dem Hause Schleicher). Zeitgleich lädt die SFG Wershofen zu einem ASK 13-FlyInn ein. Die weiteste Anreise einer ASK 13 auf dem Luftweg wird mit einem Preis honoriert. Camping ist nach Absprache möglich, für Verpflegung wird gesorgt. Um vorherige Anmeldungen per E-Mail ( 50jahre-ask13@sfg-wershofen.de ) wird gebeten. Weitere Infos: www.sfg-wershofen.de, Tel. 0160/1645529 (Uwe Bodenheim).

LV Unterweser verabschiedet sich von „alter Dame“

Schleicher_K6_01_TSBremerhaven/Hellingst: In traurige Gesichter blickte man, als vor einigen Wochen die „alte Dame“ des Hellingster Segelflugplatz in den Ruhestand ging, hat Sie doch so vielen Mitgliedern viel Freude bereitet. Neun Jahre ist es her, dass der Luftfahrtverein Unterweser e.V. (LVU) die im Jahr 1960 bei der Alexander Schleicher GmbH & Co. KG gebaute Ka6 zu sich holte. Am vorherigen Heimatflugplatz in Hodenhagen ist Sie nicht mehr viel geflogen, wurde sogar abgemeldet und in einer alten Scheune untergestellt. Viel zu schade entschied der LVU und kaufte das Flugzeug. Nach jeder Menge Papierkram bezüglich der Wiederinbetriebnahme und einer Modernisierung in der Winterzeit 2006-2007, stand es den Vereinsmitgliedern erstmals zur Verfügung. In den 60ziger Jahren als Hochleistungssegelflugzeug gebaut war Sie trotz des Alters auch in Hellingst schnell als das „Steigwunder“ bekannt. Bereits in der ersten Saison kam der mit Beinamen „Röhnsegler“ benannte Segelflieger mit dem Kennzeichen D-8599 auf über 38 Flugstunden. Mehr Infos und Bilder finden Sie in unserem Online-Artikel.

ASK 21 Mi in Australien eingetroffen.

ASK_21_mi_australiaDie Auslieferung von elf eigenstartfähigen Motorseglern ASK 21 Mi für die Australian Air Force Cadets (AAFC) haben begonnen. Bernhard Eckey, der australische Vertreter von Schleicher-Flugzeugbau konnte kürzlich die erste ASK 21 Mi in Adelaide in Empfang nehmen. Ihm fällt die Aufgabe zu, die Trainer und Piloten vor Ort einzuweisen.