DAeC: Keine Mitgliedsbeiträge für staatliche Aufgaben!

DAECDer Verband fordert Unterstützung des Verkehrs-Ministeriums bei der Übersetzung englischer EASA-Texte. Bislang waren sich die Vertreter des Verkehrsministeriums und des Deutschen Aero Clubs (DAeC), Spitzenverband des Luftsports und der Allgemeinen Luftfahrt, einig: Die Fragenkataloge für theoretische Luftfahrerprüfungen werden von den Haupt- und Ehrenamtlichen des DAeC überarbeitet, erweitert und angepasst – in Eigenregie und ohne staatliche Unterstützung. Die war bislang auch nicht nötig. Doch das ändert sich jetzt: Die jüngsten Vorgaben der EASA zu den Ausbildungsinhalten für Piloten liegen nur noch auf Englisch vor. Den Fragenkatalog an diese Bestimmungen anzupassen, wird zu einer kostspieligen Angelegenheit – die der DAeC ohne Unterstützung des Staates nicht schultern kann. Mehr erfahren.

Segelflieger kontra Industrie

Zwickau_FlugplatzZwickau. Die AfD macht aus ihrer Meinung keinen Hehl. Sie wirbt in großen Anzeigen für eine Umwandlung des Zwickauer Verkehrs-Landeplatzes in ein Gewerbegebiet. Sie will 173 Segelflieger gegen 2000 künftige Arbeitsplätze aufwiegen. Woher die Zahl der neuen Jobs kommt, wird nicht verraten. Morgen soll der Stadtrat über die Verlängerung des Pachtvertrages mit dem Aero-Club entscheiden. Knackpunkt ist die Vertragsdauer von 25 Jahren, die der Verein braucht, um Fördermittel für den Neubau seiner Werkstatt beantragen zu können. Mehr Informationen im online-Beitrag der Freien Presse.