Wildschweine verwüsten Start- und Landebahn

Wildschweine_verwüsten_StartbahnWitzenhausen. Trotz bestem Fliegerwetter läuft der Flugbetrieb für Motor- und Segelflugzeuge auf dem Burgberg bei Witzenhausen derzeit eingeschränkt. Grund: Hungrige Wildschweine. Die Wildschweine haben auf der Suche nach Regenwürmern eine der beiden Start- und Landebahnen verwüstet. Der Luftsportverein Witzenhausen musste deshalb die von Nordost nach Südwest verlaufende Querbahn vorläufig sperren. „Es wäre einfach zu gefährlich, die Landebahn jetzt zu benutzen“, sagt Vize-Vorsitzender Wolfgang Moser. Wenn die Piloten bei einer Landegeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern (Segelflieger) bis 110 Stundenkilometern (Motorsegler) die Löcher zu spät sehen und nicht mehr ausweichen können, können die Fahrwerke gestaucht werden. Bei den Kleinflugzeugen und Motorseglern sind zudem die Propeller gefährdet, wenn die Maschinen in ein Loch geraten und kippen. Mehr Informationen im Bericht der HNA.

Schreibe einen Kommentar