Segelflieger retten sich aus Turbulenzen

Bad_Wörishofen_VorstandKompletter Vorstand tritt nach Zwistigkeiten zurück und ebnet so den Weg für den Neuanfang.  Kontroverse Diskussionen und Aussprachen über den zukünftigen Kurs des Segelflugvereins haben den Club in eine Krise gestürzt. Als Folge erklärte der Vorsitzende Werner Wachter nicht nur seinen Rücktritt, sondern auch den Austritt aus dem Verein. Während der Jahresversammlung ist nun auch der Rest des Vorstands zurückgetreten. Der Zweite Vorsitzende Georg Ritter habe mit dieser Entscheidung den Weg für einen Neuanfang freigemacht, teilt der Verein mit. Nach einigen teils hitzigen Debatten ist der für Segelflieger wichtige Vereinsfriede wieder eingekehrt. „Für dieses Hobby ist eine positive Fliegerkameradschaft unabdingbar“, heißt es in einer Stellungnahme. Das Ruder übernommen hat nun Robert Schröder als Vorsitzender. Mehr Informationen im online-Beitrag der Augsburger Allgemeinen.

Bad Wörishofen: Wechsel an der Spitze der Segelflieger

bad_wörishofen_vorstandWerner Wachter wird Nachfolger von Richard Strobel als Vereinsvorsitzender des Bundesligisten. Der Segelflugverein Bad Wörishofen wird künftig von Werner Wachter geführt. Der bisherige Vereinsvorsitzende Richard Strobel stellte sich bei der Jahresversammlung nicht mehr zur Wahl. Für die insgesamt 14 Jahre im Amt des Vereinschefs, bedankten sich die Mitglieder bei Richard Strobel mit einem Geschenk, verbunden mit der Bitte, weiterhin so aktiv am Vereinsgeschehen teilzunehmen, wie bisher. Werner Wachter wurde mit großem Applaus als neuer Vorsitzender des Bundesligisten aufgenommen. Die Mitglieder hatten ihn mit großer Mehrheit gewählt. Auf Wachter warten wichtige Aufgaben, wie etwa die Anpassung des Flugzeugparks. Ferner wurde auf der Versammlung beschlossen, dass im Sommer wieder ein zweiwöchiges Gästefluglager angeboten wird. Mehr im Bericht in der Augsburger Allgemeinen.