Sitten: Armee erneuert Flugfeld

sitten_flugplatzTrotz Rückzugs der Luftwaffe vom Flugplatz Sitten bis 2020 kommt die Armee ihren Unterhalts-Pflichten nach und erneuert das Flugfeld. Bis 2019 werden Renovationsarbeiten für 13 Millionen Franken vorgenommen. Die Piste des Flugplatzes Sitten ist seit 19. September geschlossen. Die am Freitag den Medienschaffenden bei einem Rundgang gezeigten Arbeiten dauern bis am 28. Oktober. Der Flughafen müsse seine Vielfalt ausspielen und auf Flugverbindungen, Unterhalt von Flugzeugen und Ausbildung setzen, sagte Marcel Maurer, Stadtpräsident von Sitten. Für die zivile Nutzung des Flugplatzes gibt es erste Projekte. Der Flugplatz Sitten legt grosse Hoffnungen in ein satellitengestütztes Anflugverfahren, das Anfang Jahr vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) bewilligt wurde. Mit den GPS-Anflügen soll der Flugplatz auch für weitere Fluggesellschaften attraktiv werden. Mehr Informationen im online-Beitrag von swissinfo.

Schreibe einen Kommentar