Winzelner Pilot in Südafrika am Start

sturm_matthias_gpNachdem 2015 die Vizemeisterschaft erreicht werden konnte, meinte es das Wetter im Frühjahr und Frühsommer dieses Jahres nicht gut mit den Piloten. An vielen Wochenenden konnte gar nicht geflogen werden. So war die Platzierung des LSV Schwarzwald nach neun von 19 Wertungsrunden mit Platz 23 von 30 auf dem Tiefstand angekommen. Ab Mitte Juni war das Wetter den süddeutschen Segelfliegern dann wieder wohlgesonnen, und die Aufholjagd konnte beginnen. Die folgenden zehn Wertungsrunden konnten wieder mit „Vollgas“ geflogen werden – mit dem Ergebnis, dass drei Rundensiege und zwei Drittplatzierungen zum letztendlich erfolgreichen siebten Bundesligaplatz führten. Ein weiterer großer Erfolg ist der Gewinn des FAI Grand Prix Germany durch Matthias Sturm, dem Deutschen Vizemeister 2015, in Freudenstadt-Musbach gegen eine starke internationale Konkurrenz. Neben Sturm konnte sich Michael Schlaich sehr gut im stark besetzten Teilnehmerfeld behaupten. Quelle: Schwarzwälder Bote.

Schreibe einen Kommentar