Wegen Drohnen: Dicke Luft im Flieger-Lager

Modellflieger_DrohnenModellflieger bewerten es als „katastrophal“, dass Verkehrs-Minister Alexander Dobrindt Flughöhen auf 100 Meter drücken will. In 20 Disziplinen lenken Modellpiloten ihre Helikopter, Segel- und Motorflugzeuge und fliegen aus Spaß an der Freud oder um Pokale. 17 Disziplinen wären nicht mehr möglich, sagt Wolfgang Mosetter, sollten die Pläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt fruchten, Flughöhen auf 100 Meter zu begrenzen. Es steckt viel Herzblut, Leidenschaft und Wert in diesem Hobby – um dessen Zukunft eine ganze Szene fürchtet. Fast 87 000 Freizeit-Piloten sind über Vereine im Deutschen Modellflug-Verband organisiert und versichert. Dobrindts Damoklesschwert hängt über ihnen, und schuld daran sind die Drohnen. Weil diese sogenannten Multicopter schwer in Mode sind und in Höhen steigen, in denen sie nichts zu suchen haben, will der CSU-Politiker, dass gar kein Flugmodell mehr die 100-Meter-Grenze übersteigt. Mehr Informationen im online-Beitrag der SZBZ.

Schreibe einen Kommentar