Stillstand am Flugplatz Nikolsdorf

Lienz_Nikolsdorf_FlugplatzUnter neuer Betreiber-Gesellschaft steigen Abgänge am Flugplatz Nikolsdorf auch im zweiten Jahr. Geschäftsführer drohte mit Rücktritt. Das erste Jahr unter neuer Betreibergesellschaft war für den Flugplatz Nikolsdorf kein Erfolg. 2015 blieb unterm Strich ein Abgang von 35.000 Euro. Für 2016 sieht es nicht besser aus. Geschäftsführer Wolfgang Steiner rechnet mit einem saftigen Verlust von rund 40.000 Euro. „Die Betreibergesellschaft hat bisher keine wesentlichen Änderungen herbeigeführt. Die Einnahmensituation für den Flugplatz hat sich gegenüber 2015 nicht gebessert“, klagt Steiner. Die „neue“ Betreibergesellschaft ist mehrheitlich in öffentlicher Hand (26 Prozent Gemeinden des Planungsverbandes Lienzer Talboden, 25 Prozent Tourismusverband Osttirol-TVBO). Sie löste den Tourismusverband als Erhalter, Pächter und Betreiber Anfang 2015 ab. Damals hieß es: „Alles wird besser.“ Doch: Die Stammeinlage der Gesellschafter von 100.000 Euro, die Startkapital für Steiner war, schrumpft durch die Abgänge. Und Gemeinden wie TVBO haben keine Nachschusspflicht. Mehr Informationen im online-Beitrag der Kleinen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar