Lerchen, Lehrmeister und Libellen

Zoom
Historie
Sofort lieferbar.

Segelflugzeugbau in der DDR Teil 1

In zwölf Jahren wurden in der DDR nacheinander von drei Segelflugzeugherstellern 1296 Gleit- und

Segelflugzeuge gebaut und an der TU Dresden entstanden drei Motorgleiter bzw. -segler. Anfangs

waren es noch Nachbauten aus der Zeit des Dritten Reiches, später kamen eigene Konstruktionen

hinzu, die den damaligen Stand der Technik teilweise sogar übertrafen. Das letzte Segelflugzeug,

eine Lom 61 Favorit, wurde vor genau fünfzig Jahren ausgeliefert.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten