Seit 60 Jahren startklar

60_Jahre_startklarEin recht seltenes Jubiläum feiert in diesen Tagen Hartmut Claußen. Seit nunmehr 60 Jahren ist er als Segelflieger aktiv. Der Schweinebrücker ist nach wie vor im Einsatz für die Luftsportgemeinschaft Waterkant-Zetel. „Als Jugendlicher habe ich beim Bau des ersten Segelflugzeuges ,Baby III‘ mitgeholfen“, erzählt Hartmut Claußen, wie er von dem „Fliegervirus“ infiziert worden war: „Das hat meine Begeisterung für diesen schönen Sport geweckt.“ Im Alter von 15 Jahren machte er am 26. Juli 1955 seinen „ersten Rutscher“ mit dem Flieger „SG 38“ im ostfriesischen Brockzetel bei Aurich unter Aufsicht des Fluglehrers Martin Decker. Am 31. Juli 1955 legte der Schweinebrücker dann bereits die anspruchsvolle A-Prüfung erfolgreich ab. Es folgten in den Jahren 1956 und 1957 die B-, beziehungsweise die C-Prüfung. Am 11. Oktober 1959 bestand Hartmut Claußen die Prüfung zum Luftfahrschein für Segelflugzeuge. „Da der LSV „Ikarus“ Zetel über keinen eigenen Flugplatz verfügte, wurde in Brockzetel, Mariensiel und Lemwerder gestartet und gelandet“, erinnert sich Hartmut Claußen. Hier finden Sie den gesamten Bericht aus der NWZ.

Schreibe einen Kommentar