Segelkunstflug: Schon da, wo andere hinwollen

SegelkunstflugMarvin Woltering kehrte mit großartigen Erinnerungen und einem mindestens ebenso großen Erfolg von der Weltmeisterschaft im Segelkunstfliegen im ungarischen Matkópuszta heim. Der für die LSF Steinfurt startende Ochtruper wurde als bester Deutscher Siebter. Um in einer Sportart erfolgreich zu sein, bedarf es nicht nur außergewöhnlicher motorischer Fähigkeiten. Auch eine angemessene Portion Demut ist offenbar erforderlich, damit es gelingt, in den Rang seiner Vorbilder aufzusteigen. „Bei den Deutschen Meisterschaften in Gera in zwei Wochen werde ich in der Unlimited-Klasse dabei sein. Dort starten dann auch die ganzen Kunstflug-Legenden“, sagt Marvin Woltering voller Anerkennung. Dabei ist der Segelkunstflieger in seinem Genre fast schon dort angekommen, wo andere hinwollen: ganz oben. Bei der gerade im ungarischen Matkópuszta beendeten Segelkunstflug-Weltmeisterschaft wurde der für die Luftsportgemeinschaft (LSG) Steinfurt startende Woltering als Siebter Bester der Segelflug-Nationalmannschaft des Deutschen Aero Clubs. Mehr Informationen finden Sie im online-Beitrag der Münsterschen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar