Segelflieger-Notlandung auf dem Rhein

Wasserlandung_Rhein_SegelfliegerBeim Versuch, auf dem Segelfluggelände in Emmerich zu landen, geriet der Pilot über den Rhein und machte eine Bruchlandung auf einer Kribbe. Zwei junge Flieger, 16 und 20 Jahre alt, sind nach einer Bruchlandung körperlich unversehrt aus einem „erheblich zerstörten“ Segelflugzeug gestiegen, wie die Polizei berichtet. Die beiden wollten am Samstag Nachmittag um 17.30 Uhr auf dem Segelfluggelände in Emmerich landen. Dabei verpasste der Pilot jedoch die Landung und wollte für einen neuen Versuch eine Schleife fliegen. Das Segelflugzeug geriet bis über den Rhein. Wie die Polizei auf Nachfrage erklärt, muss es dann „im Prinzip eine Wasserlandung“ gegeben haben, bis der Segelflieger schließlich auf einer Buhne, einer dammartigen Aufschüttung im Fluss, aufkam und dort erheblich beschädigt wurde. Mehr im Bericht in ‚Der Westen‚.

Schreibe einen Kommentar