Schnupperflüge für Ferienkinder

ferien_kinder_fliegen„Ich hatte das gleiche Gefühl wie bei einer Fahrt in einer Achterbahn auf dem Jahrmarkt“, beschrieb der Rotenburger Joshua Barek-Schaffi (14) den Moment, als das Flugzeug mit Hilfe einer Seilwinde, die von einem Motor mit 380 Pferdestärken angetrieben wird, in die Luft katapultiert wurde. In zwei Sekunden von Null auf 100 Stundenkilometer stecke man nicht so einfach weg. Aber erst einmal oben angekommen, sei der Flug für ihn entspannend gewesen. Geschickt habe der Pilot Wilhelm Janssen die Thermik ausgenutzt, um das Segelflugzeug auf Höhe zu bringen. „So blicken also die Vögel auf die Erde nieder“, habe Joshua oben im Flugzeug überlegt. Er freute sich besonders, als er sein Elternhaus an der Unterstedter Straße entdeckt hatte. Mehr Infos im online-Beitrag der Kreiszeitung.

Schreibe einen Kommentar