Routinier vorn beim „Opa-Wolf-Pokal“

opa_wolf_pokalBei bestem Wetter versuchten sich Piloten aus sieben Vereinen (Vielbrunn, Bensheim, Babenhausen, Zellhausen, Aschaffenburg, Obernau und Reinheim) an der besonderen Aufgabe: Geht es bei dem Wettbewerb doch darum, während der Landung, ohne Bremse auf der Kufe des Segelflugzeugs rutschend, so nahe wie möglich am „Lande-T“ stehenzubleiben. Je näher am Ziel der Pilot zum Stehen kommt, desto mehr Punkte erreicht er. Dieser Wettbewerb ist nur noch mit sehr wenigen alten Flugzeugtypen wie der auch in Vielbrunn stationierten „K-8“ möglich, da nur diese älteren Flieger auch noch über eine Kufe und nicht nur über ein Fahrwerk (mit Rädchen) verfügen, heißt es in der Mitteilung weiter. Mehr im Bericht von ‚echo-online.de‘.

Schreibe einen Kommentar