LS1-f neo Flugerprobung abgeschlossen

Heute konnte DG-Konstruktionsleiter, Jelmer Wassenaar, die Flugtests mit der LS1-f neo erfolgreich abschließen. Um alle Nachweise zu erbringen die im Rahmen der Zulassung für die Winglets nötig waren, wurden 10 Flüge in den letzten Wochen durchgeführt. Die anspruchsvollsten waren dabei die zwei letzten Testflüge. Hier musste die Flatterfestigkeit erprobt und nachgewiesen werden. Dabei wurde versucht mit einer Geschwindigkeit über 300km/h in 3000m Höhe das Flugzeug zum Flattern anzuregen. Sicher kein komfortabler Flugzustand für den Piloten. Lesen Sie hier mehr.

Beste Chancen für deutsche Segelfliegerinnen 

Die Segelfliegerinnen des Deutschen Aero Clubs (DAeC) zählen die Tage: Am 17. Mai fällt der Startschuss für die „9th FAI Women‘s World Gliding Championships 2017“ – die Frauen-Segelflug-WM – im tschechischen Zbraslavice. Bis zum 4. Juni gehen dort 50 Pilotinnen aus elf Nationen im Streckensegelflug ins Rennen: in der Clubklasse, der Standard-Klasse und der 18-Meter-Klasse. Die Chancen für die deutschen Pilotinnen könnten kaum besser stehen: Bei der letzten WM gehörte das deutsche Team zu den drei erfolgreichsten. In der Clubklasse holte die Aachenerin Sabrina Vogt sogar den Titel. „Betrachtet man die letzte Frauen-WM, dominierten die französischen, deutschen und tschechischen Pilotinnen“, sagt Bundestrainer Wolfgang Beyer. Bei der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr hätten die deutschen Pilotinnen ebenfalls gezeigt, welche Qualitäten sie haben. „Die spielen wir jetzt aus.“ Lesen Sie hier mehr.

Von Samson ist neuer Generalsekretär

Hubertus von Samson-Himmelstjerna ist der neue Generalsekretär des DAeC. Am 18. April hat der 46-Jährige die Führung der Bundesgeschäftsstelle in Braunschweig übernommen. Mit dem Luftsport ist von Samson seit vielen Jahren eng verbunden, als Pilot ist er in den verschiedensten Disziplinen aktiv – vorrangig als Segelflieger und Drachenflieger. „Ziemlich genau vor 24 Jahren, am 22. März 1993, hat mir der Deutsche Aero Club e.V. das Recht verliehen, das A-Abzeichen zu tragen – für jeden Flieger ist und bleibt dieses Ereignis ein besonderes und prägendes reales Erlebnis“, sagt von Samson. Lesen Sie hier mehr.

LS1-f neo Förderflugzeug an Matthias Arnold

Das Flugzeug bekommt ein Nachwuchspilot für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Die Bedingung, dass man dieses Schmuckstück bekommt, sind hervorragende Flüge im Rahmen des OLC Young Eagle Speed Cups und natürlich eine entsprechende Bewerbung. Die LS1-f Neo ist in einem TOP-Zustand, sie ist komplett neu lackiert, hat die neuen neo-Winglets manuelle Mückenputzer, ein LX8080 und ist in einem nagelneuen Cobra-Hänger untergebracht, der von Spindelberger Fahrzeugtechnik freundlicher Weise im Rahmen dieser Förderung zur Verfügung gestellt wurde. Lesen Sie hier mehr.

60 Jahre Flugplatz Auerbach

Der große Flugtag anläßlich des 60-jährigen Bestehens des Flugplatzes in Auerbach vom 17.06.2017-18.06.2017 steht in den Startlöchern. Nach 10 Jahren Pause wird diesmal auch die legendäre „Tante JU“ – eines der letzten Exemplare aus der Schweiz – wieder in Auerbach zu Besuch sein. Die Verantwortlichen haben ein tolles internationales Programm zusammengestellt – lassen Sie sich überraschen und schauen Sie gelegentlich auf dieser Website vorbei. Lesen Sie hier mehr

RS10 elfin: Leistungssegelflugzeug und Hybrid-Tourer

2013 gründete Dr. Reiner Stemme seine neue Firma Reiner Stemme Utility Air Systems (RS-UAS) mit Sitz in Wildau/Berlin. Heute entwickelt er ein Wettbewerbsflugzeug (Gleitzahlklasse 50) der FAI-Doppelsitzer-Klasse (maximal 20m Spannweite) mit einem eigenstartfähigen, elektrischen Antrieb für mehr als eine Stunde Motorflug. Zugelassen wird die elfin nach CS-22 der EASA mit einer maximalen Abflugmasse von 900 kg. Mit dem RangeExtender, der eine Einheit aus Verbrennungsmotor, Generator und Tank bildet, erhält das Flugzeug eine Reichweite von bis zu 1000 km bei ca. 185 km/h (100 Akts). Auf der AERO Friedrichshafen 2017 zeigt Reiner Stemme den Stand der Entwicklung. Ingenieure aus dem Team stellen sich den Anregungen und den Wünschen der Kunden und Fachleute. Im nächsten Jahr soll elfin im Flug und auf dem Messestand der AERO vorgeführt werden. Die Hintergründe der elfin-Entwicklung mit einer völlig neuen Technologie für das Traumziel „freies Fliegen“: Dr. Reiner Stemme erfand den „Faltpropeller“ und darauf basierend den STEMME S10 Motorsegler für „mehr Segelfliegen“ – und verkleinerte mit diesem echten Hybrid die Lücke zwischen Segelflugzeug und Motorflugzeug. Dafür wurde er 2015 mit der Otto-Lilienthal-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) ausgezeichnet. Die aktuelle Entwicklung von leichten Elektromotoren, ihrer Steuerung und zunehmend leistungsfähigeren Batterien ebnet nun den Weg, diesen Traum vollständig zu realisieren: die Lücke weiter zu schließen und das zu können, was uns die großen Segler der Tierwelt vormachen; Naturkräfte zu nutzen für ein kraftsparendes und genussreiches Segeln und übergangslos die „Grüne Power“ zu aktivieren, wenn notwendig. Hierfür gibt es beim elfin einen einzigen Hebel mit den Stellungen „soar“ und „power“ von 0 bis 100 %. Lesen Sie hier mehr.

AERO 2017: „Hotspot“ für Piloten aus aller Welt

A5: Segelflugzeug, vorn: 304 Stark SJ

Mit einem doppelten Rekord ging die AERO 2017 am Samstag, 08.04. zu Ende: 34.200 Fachbesucher (2016: 30.800, 2015: 33.900) aus Europa, Übersee, Asien sowie aus Australien/Neuseeland bescherten die Fachmesse eine neue Höchstzahl. Messechef Klaus Wellmann: „Es zeigte sich deutlich, dass unsere AERO das wichtigste Businesstreffen für die Branche in Europa ist, viele Premieren und Neuheiten werden hier vorgestellt.“ Lesen Sie hier mehr.

 

 

 

Jordanischer König schickt seine Kunstflug-Staffel auf die Alb

Die „Royal Jordanian Falcons“, offizielle Kunstflug-Staffel der jordanischen Luftstreitkräfte, kommen Ende August zum Flugplatzfest auf das Degerfeld (Albstadt, Baden-Württemberg, EDSA). Es ist einer der wenigen Auftritte in Deutschland überhaupt. Die offizielle Zusage für das Gastspiel auf der Schwäbischen Alb erhielt Guido Voss, Vorsitzender des Luftsportvereins (LSV) Degerfeld, dieser Tage. „Das ist echtes Highlight und eine große Ehre für uns. Wir freuen uns sehr“, so Voss. Das Team für Formationskunstflug tritt jedes Jahr auf rund zehn Airshows oder Flugtagen in Europa auf, weitere folgen im arabischen Raum sowie bei Festlichkeiten und wichtigen Veranstaltungen in Jordanien. Lesen Sie hier mehr….

Segelflug: Ausrichter für 2018 gesucht

Im Jahr 2018 finden wieder Deutsche Segelflugmeisterschaften der Junioren und Frauen statt. Für diese Wettbewerbe sowie für die Qualifikationswettbewerbe in den FAI-Klassen werden Ausrichter gesucht. Zur Vereinfachung wurde jeweils ein Online-Fragebogen entwickelt, mit dem sich interessierte Vereine bewerben können. Es können auch Wettbewerbe mit nur 1 Klasse angeboten werden. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017. Lesen Sie hier mehr.

Luftsicherheitsgetz: DAeC bittet um Klärung

Der DAeC hat das BMVI um Stellungnahme zu einer Formulierungsänderung in Paragraph 8 des Luftsicherheitsgesetzes gebeten – die Änderung könnte gravierende Auswirkungen auf den Betrieb von Landeplätzen und Segelfluggeländen haben. Lesen Sie hier mehr.

Luftraumdaten Deutschland

Die Bundeskommission Segelflug erstellt die aktuellen Luftraumdaten anhand veröffentlichter Unterlagen und stellt sie hier kostenfrei zur Verfügung. Die Nutzungsmöglichkeit dieser Daten trägt wesentlich zur Erhöhung der Flugsicherheit und Rechtssicherheit für den Piloten bei. Im sportlichen Bereich ist die Möglichkeit einer besseren Streckenplanung und operativen Nutzung der Lufträume sowie auf Wettbewerben faire Chancen unter gleichen Bedingungen gegeben. Für die Flugvorbereitung und Navigation ist aber weiterhin eine aktuelle Flugkarte mitzuführen. Lesen Sie hier mehr.

Noch ein paar Plätze zu vergeben! 

Wer hat noch Lust auf einen Segelflug Wettbewerb um Pfingsten?
Der Übersberg Wettbewerb richtet sich insbesondere an Einsteiger in die Wettbewerbsfliegerei – daher starten wir euch auch kostengünstig mit der Winde. Anschluss an die hervorragende Thermik der schwäbischen Alb findet sich dann immer 🙂 Lesen Sie hier mehr.

 

 

Auf den Spuren alter Schwingen

Wer gewinnt dieses Jahr den LaWa-Wanderpokal mit der Siebprämie? Der Görlitzer FSC motiviert euch auch diese Saison wieder mit dieser Ausschreibung, den Flug von Wolf Hirth mit Leben erwecken zu lassen.Ganz egal ob mit Holz oder Kunststoff, jeder hat die Möglichkeit den Pokal samt Preisgeld zu gewinnen, dank der nicht ganz
berechenbaren Wetterverhältnisse entlang der über 350km langen Start Ziel Streckenführung hebt sich der LaWa-Pokal 2017 von der Vielzahl der Wettbewerbe und Ausschreibungen ab! Der Pokal soll Spaß und Freude beim Erlebnis Streckenflug bringen, das Segelfliegen als sinnvolle Freizeitbeschäftigung populär machen und kulturelle Verbindungen zwischen den Regionen Oberlausitz und der Rhön schaffen. Natürlich soll jeder Segelflieger, ganz egal aus welcher Herkunft, hier mitmachen… Lesen Sie hier mehr 

Segelflug-WM kommt nach Stendal

Die Bewerbung des DAeC war erfolgreich: 2020 gibt es eine Segelflug-Weltmeisterschaft in Deutschland. Das hat die International Gliding Commission (IGC) am Wochenende bei einer Sitzung in Budapest entschieden. Der Austragungsort: Stendal. Zuletzt gab es 2008 eine WM auf deutschem Boden. Lesen Sie mehr.

Cloudbase

Zu unserem Artikel in der aktuellen Ausgabe von segelfliegen über den Rekordflug von Karl Striedieck und seinen Freunden erreichte uns eine Mail von Frauke Elber, der Herausgeberin von Hangar Soaring: „It was great to read about the exploits of our Ridge Runners. Sadly, Robby Robertson is not amongst us anymore. He died in a glider accident. There is even a song about him called “Cloudbase.” by Ed Kilbourne. Karl Striedieck is still America’s top pilot. Thanks for the memories.“ Hier hören Sie die Songs.