Leipheimer Segelflieger ausquartiert.

Leipheim_SegelfliegerDer Zweckverband hat den Leipheimer Segelfliegern den Mietvertrag für den Flugplatz gekündigt. Die BWSFG gibt es seit mehr als 50 Jahren; seit 1976 die Sportfluggruppen der Bundeswehr aufgelöst wurden, ist sie ein ziviler Verein. Hintergrund: Ein großer Investor interessiert sich für das Gelände. Es wäre die bislang größte Einzelansiedlung auf dem ehemaligen Fliegerhorst. Deshalb müssen nun nicht nur die Sportflieger weichen, sondern auch drei Firmen, die Hallen auf dem Gelände als Lager und Werkstatt nutzen. Dabei handle es sich um die Leipheimer Firmen Wanzl und Hölldobler und um das Nersinger Unternehmen Kirschenhofer Maschinen. Auch sie müssen bis Ende Oktober ausziehen. Mehr im Artikel der Augsburger-Allgemeinen.

Schreibe einen Kommentar