Konz-Könen: Anlieger gegen Flugplatz-Erweiterung

Konz_Könen_SegelfluggeländeDas Segelfluggelände in Konz-Könen soll – nach dem Willen des Aero-Clubs Trier und Konz – erweitert werden. Der Verein führt hierfür Sicherheitsgründe an. Doch gegen diese Pläne wehren sich Nachbarn des Klubgeländes. Sie haben sich zur IG Hödstatt zusammengeschlossen. Die Pläne des Aero-Clubs treffen auf Widerstand. Etliche Nachbarn des Segelfluggeländes haben sich zur IG Hödstatt (nach einem Straßennamen) zusammengeschlossen. Sie wehren sich gegen eine – wie sie sagen – „zusätzliche Start- und Landebahn“. Sie fürchten, dass mit der Erweiterung der Fläche die Belastung für das Wohngebiet weiter zunehmen wird. „Letztlich läuft das darauf hinaus, dass der Aero-Club möglicherweise weitere Motorstarts wünscht“, sagt Dorothee Weiner im TV-Gespräch. Diesem Einwand widerspricht Hill: „Es gibt keine zusätzliche Start- und Landepiste. Wir wollen lediglich die beiden – mittlerweile zu kurzen – Rumpfbahnen auf dem nordwestlichen Flugplatz-Areal miteinander verbinden.“ Eine Erhöhung der Zahl der bislang 16 genehmigten Motorstarts pro Tag sei vom Verein nicht gewollt. Mehr Informationen im online-Beitrag des volksfreund.de.

Schreibe einen Kommentar