Jena-Schöngleina: Landeplatz gewinnt international an Ansehen

Jena_SchöngleinaHolländer, Franzosen und neuerdings auch Flieger aus Dänemark entdecken Jena-Schöngleina als begehrten Zielort. Geschäftsführer Wolfgang Kuhnert sieht sich in seiner Strategie bestätigt. Die kräftige Wintersonne lässt den noch zu DDR-Zeiten errichteten Tower des Verkehrslandeplatzes in einem satten mausgrau erscheinen, wenige hundert Meter setzt der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 70“ inmitten einer aufgewirbelten Schneewolke zur Landung an. Kuhnert, seit April 2013 Geschäftsführer des Verkehrslandeplatzes, nimmt in der Zentrale den Terminplaner für 2016 in die Hand und zeigt auf die bereits gebuchten Trainingslager. „Anfang Juli kommt erstmals ein Trupp aus Dänemark nach Schöngleina, Ende Juli/Anfang August will der Gelderse Zweefvliegclub Arnheim sein Trainingslager durchführen“, freut sich Kuhnert, der früher als Pilot im Cockpit großer Flugzeuge saß. Mehr im online-Beitrag der Ostthüringer Zeitung.

Schreibe einen Kommentar