Grevenbroich: Verein muss Flugzeug verkaufen

Grevenbroich_Flugplatz_gesperrtVom Gelände des Aero-Clubs Grevenbroich-Neuss werden in diesem Jahr keine Segelflieger mehr starten. Nachdem die Stadt das Gelände wegen erforderlicher Erneuerungsmaßnahmen an einem Löschteich gesperrt hat, können die Arbeiten durch eine vom Verein beauftragte Firma erst im November durchgeführt werden. Damit liegt der Betrieb lahm. Nach dem Flugplatzfest, zu dem stets mehr als 2000 Besucher kommen, musste der Verein daher jetzt auch den für 25. Oktober geplanten „Tag der offenen Tür“ mit dem Konzert der Grevenbroicher Kult-Band „Stixx“ ersatzlos absagen. Der Verein kämpft laut Norbert Diekneite, Leiter der Abteilung Segelflug, zudem mit den finanziellen Folgen der Sperrung. Der Schaden beläuft sich auf rund 50 000 Euro. „Um das aufzufangen, müssen wir vermutlich eines unserer neun Flugzeuge verkaufen“, betont Diekneite. Link zum Bericht in der Westdeutschen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar