Geiertreffen 2015 in Durach

140727-G-14aAm 1. Maiwochenende 2015 findet auf dem Flugplatz Kempten bei der Luftsportgruppe Kempten-Durach ein Geiertreffen statt.

Dieses heute fast vergessene Segelflugzeug wurde Anfang/Mitte der 50er Jahre von Josef Allgaier in Nesselwang als Geier I und Geier II konstruiert und war auch als Bausatz für Vereine erhältlich. Insgesamt wurden von beiden Baureihen nicht einmal 20 Stück gebaut, von denen es heute noch fünf gibt, darunter nur einen Geier I. Die Geier II waren in den 60er bis in die 70er Jahre in Süddeutschland beliebte und erfolgreiche Streckenflugzeuge. Einer der Geier IIB war jahrzehntelang in Österreich stationiert und der Geier I war bis 2009 in England, ist dann aber wieder in sein Nest auf den Kemptener Flugplatz zurückgekehrt. Noch heute sind zwei der Geier in Baden-Württemberg (Winzeln/Schramberg und Reutlingen) und zwei im bayerischen Allgäu stationiert – nur mein Geier (s. Photo im Windenstart, Photograph Ulrich Kaiser) fliegt in Nastätten/Westtaunus.Auch die heutigen Geierbesitzer sind begeistert von den angenehmen Flugeigenschaften, der herausragend guten Sicht und dem großen, bequemen Cockpit dieses mächtigen Holzseglers. Erstmalig soll es jetzt ein Familientreffen der verbliebenen Geier in der Nähe ihres Horstes, bei der Luftsportgruppe Kempten-Durach, geben. Es haben auch bereits 4 Geier zugesagt. Für Gast- und Presseflüge wird ein Kranich II B zur Verfügung stehen. Außerdem werden Zeitzeugen über den Bau und das Fliegen in den 50er Jahren berichten und die Geierbesitzer werden den Lebenslauf ihrer Flugzeuge vorstellen. Und wenn das Wetter mitspielt, soll es ein Geier-Vergleichsfliegen geben.
Uli Schwenk wird auch am Geiertreffen teilnehmen und einen Vortrag über den „Zauber des Streckenfliegens mit historischen Segelflugzeugen“ halten.

Alle ehemaligen Geierpiloten/innen und Oldtimer-Begeisterte sind herzlich willkommen. Anmeldungen und Bitten um weitere Informationen bitte direkt an claudia(at)gallikowski.de

Schreibe einen Kommentar