Fliegergruppe Offenburg nützt stürmischen Wind.

Offenburg_SegelfliegerIm Winter machen Segelflieger normalerweise wegen fehlender Thermik und aufgeweichter Flugplätze eine lange Winterpause. Nicht so in Offenburg. Dank einer asphaltierten Landebahn kann hier auch nach langem Regen noch gestartet und gelandet werden. Eindrücke von einem ungewöhnlich frühen Saisonstart schildert für die BZ Michael Joachim von der Fliegergruppe Offenburg. „Stürmt es dann noch so, wie am Wochenende, dann braucht es nur noch ein paar verwegene Piloten und die schönsten Flüge sind möglich“, schreibt Joachim. Etwas heikel sei die Startphase im Flugzeugschlepp durch turbulente Strömungen. „Dazu muss man erst einmal einen mutigen Schlepppiloten finden.“ Stefan Kolb, Vorsitzender der Fliegergruppe Offenburg leistete den Vereinskameraden diesen Dienst. Bereits in 800 Metern über Gengenbach fanden sich brauchbare Aufwinde, um selbstständig weiter zu steigen. Mehr im Bericht der Badischen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar