Einmal im Leben

Segelfliegen_einmal_im_LebenWeil ich mich auch einmal wie ein Albatros fühlen möchte, treffe ich mich mit Michael Lucas vom Fliegerclub Kamenz. Der Himmel strahlt blau über den gelben Rapsfeldern an der A4, vereinzelt bauschen sich weiße Schäfchenwolken. „Perfekte Bedingungen heute.“ Michael ist Anfang 30, seit 2012 Fluglehrer im Club und denkt gar nicht daran, sofort mit mir abzuheben. Erst erteilt er mir eine Lehrstunde in Physik, Meteorologie und Aerodynamik. Graue Theorie, ich hab’s geahnt. Vögel müssen sich darum keine Gedanken machen. Ob sie wohl wissen, dass sie Aufwinde nutzen, um deren Energie in Höhe oder Geschwindigkeit umzusetzen? Segelflieger kreisen nämlich wie Greifvögel oder Störche in den Luftmassen unter Wolken, die schneller aufsteigen als das Flugzeug absinkt, und werden dadurch nach oben getragen. So gleiten sie von Wolke zu Wolke und können bei günstiger Thermik Strecken über 1000 Kilometer zurücklegen. Bis zur Ostsee und zurück, ohne Stau und Straßenverkehr. Mehr im Artikel der Freien Presse.

Schreibe einen Kommentar