BAZL: noch keine Transponder- und Flugplanpflicht

transponderpflichtDas Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat die Totalrevision der bisherigen Verordnung über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge (VVR, neu VRV-L) abgeschlossen. Im Zusammenhang mit dieser Revision war auch die Erweiterung der Transponderpflicht auf Segelflugzeuge und Ballone ein zentrales Thema. Diese Ausweitung findet vorderhand nicht statt. Das BAZL prüft nun, ob künftig bestimmte Zonen eingeführt werden sollen, um namentlich den Linienverkehr rund um die Flughäfen zu schützen. Auch die Flugplanpflicht wird durch SERA geregelt. So muss ein Flugplan auch für alle Flüge über die Landesgrenze aufgegeben werden. Dies gilt für alle Luftfahrzeuge und unabhängig davon, ob im Ausland eine Landung gemacht wird. Allerdings sieht SERA vor, mit den benachbarten Staaten eine davon abweichende Regelung treffen zu können. Das BAZL hat entsprechend Kontakt mit den Nachbarstaaten aufgenommen, um von einer Flugplanpflicht namentlich für Segelflugzeuge und Ballone abzusehen. Im Luftfahrthandbuch wird publiziert, welche Nachbarstaaten dieser Lockerung zugestimmt haben.

Schreibe einen Kommentar