Segelflug-WO komplett überarbeitet

Die neue Fassung ist jetzt im Download-Bereich der Buko Segelflug verfügbar. Nach mehr als einem Jahr ist die Segelflug-Wettbewerbsordnung nun komplett überarbeitet. Der Ausschuss Regelwerk des Referates Sport unter der Leitung von Andreas Kühl hat seine Arbeit beendet: Ziel war es, das umfangreiche Werk deutlich zu entschlacken, doppelte Ausführungen zu vermeiden und die SWO insgesamt weitgehend an das internationale Reglement anzupassen. Die neue SWO ist ab sofort gültig und im Downloadbereich der Buko Segeflug verfügbar. Lesen Sie hier mehr.

DSV gegen Wolkenflug für Segelflug im Streckenflug

Mehr als besorgt nimmt der DSV die Berichterstattung im Aero-Kurier 1/2018 zum Thema „Aus freien Stücken ohne Sicht?“ zur Kenntnis. Dort wird berichtet: „Der Bundesausschuss Unterer Luftraum DAeC setzt sich vehement dafür ein, Wolkenflug mit Segelflugzeugen auch in Deutschland wieder zu erlauben.“ So fängt der Bericht an und vermittelt den Eindruck, dass dies für den BAUL ein zentrales Thema der Arbeit sei. Der DSV hält diese Initiative für völlig überflüssig und in der Sache für falsch. Nicht nur das, sondern die Auswirkungen sind zudem fatal. Wer ist nur auf die Idee gekommen, dieses Thema im BAUL auf diese Höhe zu heben? Das zeigt nicht nur fehlenden Sachverstand, sondern zeugt auch für fehlende Fähigkeit zur Einordnung unserer wirklichen Probleme. Wolkenflug in Verbindung mit dem klaren Verstoß des Heran- oder Einfliegens in die Wolken im Luftraum E zu bringen ist so kontraproduktiv, wie es nur sein kann. Dafür haben wir doch nicht vor mehr als drei Jahrzehnten den AUL aufgebaut und dort den Segelflug als Leitsportart und als vollwertigen Partner im Luftverkehr positioniert. Volle Akzeptanz unserer Positionen, die Erarbeitung des Kriterienkatalogs (jetzt mittlerweile in der Version 5.0) und dessen Anerkennung als Verwaltungsvorschrift waren und sind das Interesse des Segelflugs und des DSV. Lesen Sie hier mehr.

DSV mit neuem Vorstand in die nächste Phase

Die ordentliche Mitglieder-versammlung 2018 des DSV fand am 18. Februar statt. Wichtiges Thema dieser Versammlung war die Neugestaltung des Führungsteams im DSV zur Lösung der nächsten Aufgaben. Dr. Meike Müller erklärte, dass sie vom Amt der ersten Vorsitzenden zurücktritt, aber ihre Erfahrung und Kompetenz als Mitglied des Vorstandes weiter einbringen würde. Mit dem Team Dr. Mario Wichmann (rechts) als Vorsitzendem und Dr. Meike Müller sowie Rainer Meng (links) als stellvertretende Vorsitzende ist der DSV für die kommenden Aufgaben gut aufgestellt. Mario ist seit vielen Jahrzehnten Segelflieger, fliegt aktiv auf der Dahlemer Binz, ist Fluglehrer und hat als ehemaliger Vizepräsident eines großen Landesverbandes tiefgehende Einblicke in die Führung von Verbänden und zudem in die Themenbereiche Flugsicherheit, Ausbildung und Lufttüchtigkeit von Segelflugzeugen und Motorseglern gewonnen. Lesen Sie hier mehr.

Zweimal Segelfliegertag in Rheinland-Pfalz 2018


Neben dem Landessegelfliegertag Rheinland-Pfalz findet auch der nächste Deutsche Segelfliegertag des DAeC im Bereich des Landesverbands Rheinland-Pfalz statt. Wie immer werden auf beiden Veranstaltungen neben interessanten Vorträgen eine Vielzahl von Ausstellern für Segelflugbedarf vertreten sein. Details siehe nachstehende Web-Links.

Landessegelfliegertag am Samstag,  17.Februar 2018 in Idar-Oberstein veranstaltet vom Aero-Club Idar-Oberstein. Mehr dazu hier.

 

 

Deutscher Segelfliegertag am Samstag, 03. November 2018 in Koblenz veranstaltet vom Aero-Club Koblenz. Mehr dazu hier.

44. Hexentreffen in Aachen

Das 44. Hexentreffen in Aachen hatte 127 Teilnehmerinnen. Mit dem Motto „Fliegen – Familie – Beruf“ war ein Fass aufgemacht. Dazu passend die Vorträge von Judith Spörl und Sarah Hamacher, die mit einer gelungenen Balance aus Information und Humor, wertvolle Impulse fuer die anschliessenden Diskussionen gaben. Bei den aktiven und engagierten  Diskussionen beim World Cafè kam man zu dem Ergebnis: es muss noch viel getan werden. Für alle Vereine interessant: Präsentationsfolien und Ergebnisse des World Café  sind auf der Homepage zu finden (jeweils zu erreichen über den entsprechenden Programmpunkt).

Neues von GP Gliders

Kurzes Update zur Entwicklung der GP15: das Bremssystem wurde überarbeitet und auch das Wasserballastsystem wurde modifiziert und verbessert. Es gibt viele Kleinigkeiten die man jetzt serientauglich macht (Verkabelung, 12V Batterien für Instrumente und Batteriekühlung, Belüftung, BRS, …). Durch die Arbeiten geht man aktuell von einem Erstflug im März aus, soweit sieht alles gut aus. Also noch ein klein wenig Geduld und dann gibt es hoffentlich bald Bilder vom Erstflug! Auch ansonsten gibt es kontinuierliche Fortschritte. Der erste GPT1 Anhänger wurde zur Auslieferung fertiggestellt. Lesen Sie hier mehr.

Kappes Vergleichsfliegen: Spaß und Sport

Ein Wettbewerb für alle, egal ob Streckenflugprofi, frischer Scheininhaber oder Schüler/Lehrer Team im Doppelsitzer. Beim Kappes Vergleichsfliegen zählt sowohl der Spaßfaktor genauso als auch der sportliche Aspekt. Auf wechselnden Flugplätzen des Niederrheins ist dieser Wettbewerb schon Tradition, über die Grenzen des Rheins hinaus ist der Kappes bekannt für Spaß und Fairness. Dieses Jahr wird er vom LSV Grenzland e.V. am Flugplatz Niershorst im Zeitraum vom 10.05.-13.05.2018 veranstaltet. Das maximal 50 Flugzeuge umfassende Starterfeld fliegt in drei Klassen. Eine Besonderheit: Es können Teams gebildet werden. Dies ermöglicht den Piloten sich an den verschieden Wertungstagen abzuwechseln. Vor allem steht die Förderung des Leistungsfliegernachwuchses im Vordergrund, so sind erste Wettbewerbserfahrungen in angenehmer Atmosphäre unter Teilnahme erfahrener Wettbewerbspiloten das Ziel. Gleichzeitig zählt der Kappes auch für die IGC Rangliste. Weitere Infos gibt es auf www.niederrheinmeisterschaften.de

LS1-f neo Förderflugzeug geht an Nico Meißner

Nachdem Matthias Arnold in der vergangenen Saison die LS1-f neo nach 190h, dem Gewinn der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2018 und zahlreichen Flügen bis zu 860km schweren Herzens an DG Flugzeugbau zurück geben musste, wurde das Flugzeug diese Woche von Vertriebsleiter Stefan Göldner an Nico Meißner aus Celle übergeben.  Lesen Sie hier mehr.

8,33: Das ist bei der Umstellung zu beachten

Ab dem 01. Januar 2018 müssen alle am Flugfunk teilnehmenden Flugfunkstationen in der Lage sein, das neue 8,33-kHz-Flugfunkband zu rasten. Das Referat Technik des DAeC nimmt das zum Anlass, einige praktische Hinweise zur Umstellung zu geben. Lesen Sie hier mehr.

Segelflug-Qualifikationsmeisterschaften

Das dritte Update der Ausschreibung zu den Segelflug-Qualifikationsmeisterschaften im kommenden Jahr ist da. Die Neuerungen im Überblick: Fristen angepasst – Indexlisten ergänzt – zusätzlicher Wettbewerb in Zwickau – zusätzlicher Wettbewerb Club-Klasse Klippeneck. Zum Update der Ausschreibung der Qualifikationsmeisterschaften 2018 geht es hier.

Scheckbetrug bei Segelflugzeug-Verkauf!

Verkäufer von Segelflugzeugen haben uns auf dreiste Trick-Betrüger aufmerksam gemacht und raten zur Vorsicht, wenn Sie Ihr Segelflugzeug verkaufen möchten: Bietet Ihnen der Kaufinteressent einen Bankscheck an, sollten Sie hellhörig werden.  In letzter Zeit gab es hier bereits Fälle von Scheckbetrug. Der Käufer fädelt das geschickt ein, indem er vorgibt, mit Bankscheck bezahlen zu wollen, das Flugzeug aber nicht selbst abholen kann, da er im Ausland wohnt. Deshalb beauftragt er eine Spedition, die Mehrkosten übernimmt er selbstverständlich und rechnet sie gleich auf den Kaufpreis des Flugzeugs darauf. Dann bittet er den Verkäufer, diese Mehrkosten an die Spedition zu überweisen. Löst der Verkäufer dann den Scheck ein, platzt er nach ein paar Tagen. Der an die Spedition überwiesene Betrag ist damit verloren, denn diese Spedition existiert gar nicht. Wer sein Segelflugzeug verkaufen möchte, tut also gut daran, keinesfalls die Bezahlung durch einen Scheck zu akzeptieren!

Bitte helfen!

Der Aviator Segelflug-Club im dänischen Aalborg braucht Hilfe: Vom Gelände des Clubs wurden zwischen Montag, den 30. Oktober, und Donnerstag, den 02. November, sechs Segelflugzeuge gestohlen. Sie wurden aus den Anhängern geholt und vermutlich mittels LKW abtransportiert. Es fehlen: Duo Discus T (OY-RAX), LS6 18w (OY-XRG), LS4 (OY-XRF), LS4 (OY-XPX), DG 400 (OY-XPD), Pegase (OY-RGX). Wer etwas weiss, kann sich direkt an den Verein wenden!

 

Handicap-Steuerung für die DG-1001

Auf Wunsch der Kunden hat DG sich dazu entschlossen für die DG-1001 Familie eine Handicap Steuerung ab Werk anzubieten. Damit erweitert der Flugzeughersteller aus Bruchsal im Rahmen der Produktpflege den Kundenkreis der DG-1001 und ermöglicht es auch Piloten mit Handicap in den Genuss des Hochleistungsdoppelsitzers zu kommen. Aufgrund der umfangreichen Änderungen an der Seitenruder Steuerung kann DG die Handicap Steuerung allerdings nur für Neuflugzeuge anbieten. Lesen Sie hier mehr.

Hexentreffen 2018

Das Treffen der Luftsportlerinnen 2018/44. Hexentreffen vom 26.-28. Januar 2018 ist organisiert. Das Orga-Team heißt euch herzlichst willkommen in der Karlsstadt Aachen. In Kooperation mit der FH Aachen, Luft- und Raumfahrt, ist ein sehr interessantes Programm zusammengestellt worden. Und nicht nur für erfahrene und wettbewerbsorientierte Fliegerinnen, sondern auch für sehr junge Fliegerinnen, die noch Informationen und Unterstützung für ihr Hobby, bzw. ihre berufliche Laufbahn brauchen. Überraschung und Spaß kommen, wie immer, auch nicht zu kurz. Bitte meldet euch rechtzeitig an. Das Orga-Team Aachen freut sich sehr auf euer Kommen.  Anmeldung und weitere Informationen hier.

Flugfunk 8,33: endlich der Durchbruch

Für Flugfunkgeräte, die keine Flugsicherungsdienste leisten, also beispielsweise Funkgeräte für Info-Plätze sowie Handfunkgeräte für Start, Rückholer, Verfolger und offene Luftsportgeräte, sind jetzt auch Geräte zugelassen, die nicht den komplexen Bestimmungen der Musterzulassung des Bundesamts für Flugsicherung (BAF) unterliegen. Lesen Sie hier mehr.