Filmprojekt „Cloud Street“

cloudstreetDer neue “CloudStreet – Soaring the American West” Trailer ist jetzt online! Ein Team aus professionellen Kameraleuten und ambitionierten Segelfliegern im Westen der USA hat für die öffentlichen Fernsehanstalten ihres Heimatlandes einen Film über die atemberaubende Segelfliegerei im Wilden Westen gedreht, der dort im Frühjahr 2015 ausgestrahlt werden soll. Via iTunes und DVD wird man sich den Film auch außerhalb der USA ansehen können. Hier geht es zum neuen Trailer: https://vimeo.com/114041998
Weitere Informationen zum Filmprojekt gibt es auf der Projektwebsite: http://cloudstreethd.org

D-43 setzt an zum Erstflug

D43Am Freitag, 19.12.14, 13:00 Uhr,
wird das von der Akademischen Fliegergruppe Darmstadt e. V. (Akaflieg)
konstruierte und in der eigenen Werkstatt an der TU Darmstadt gebaute
Segelflugzeug D-43 erstmals öffentlich am Start aufgerüstet werden und abheben.

Dieses Ereignis findet am geschichtsträchtigen August-Euler-Flugplatz in Griesheim statt.
Wir möchten sie dazu herzlich einladen und freuen uns über eine Berichterstattung im Anschluss.

Um Sie bei wetterbedingten Terminverschiebungen rechtzeitig informieren zu können,
bitten wir unbedingt um Anmeldung zum Erstflug möglichst bis zum 17. Dezember:
harald.quint@akaflieg.tu-darmstadt.de
oder direkt unter
http://www.akaflieg.tu-darmstadt.de/d-43/erstflug

Austrocontrol: Season-Opener Unterlagen online.

Austrocontrol_Season_openerIm Dezember 2014 werden in Österreich einheitliche europäische Luftverkehrsregeln eingeführt (Standardized European Rules of the Air – SERA). Um aktuell informieren zu können, fanden die Season Opener 2014 im Herbst statt. Hier finden Sie die neuen Unterlagen von AustroControl mit zahlreichen Luftraum-Änderungen.

LAK-17 B FES EASA-zugelassen.

lak_17_musterzulassungDie LAK-17 B mit Front-Electric-Sustainer (FES) hat kürzlich von der EASA die Musterzulassung erhalten. Das Flugzeug ist in mehreren Spannweiten-Versionen bis maximal 21 Meter erhältlich.

Flugplatz Rinteln mit neuer Halle.

rinteln_segelflieger_HalleAm Flugplatz Rinteln wird in Stahlbauweise ein neuer Hangar mit 45 Metern Länge, zehn Metern Breite und 3.5 Metern Höhe gebaut.

DAEC: neuer Vorstand.

DAEC_VorstandAuf der Mitgliederversammlung am 29. November 2014 in Erfurt standen Wahlen der Vizepräsidenten auf der Tagesordnung. Die Delegierten entschieden sich für Sigrid Berner als Schatzmeisterin. Als Vizepräsidenten wählten sie René Heise und Mike Rottland sowie Gunter Schmidt, der wieder für das Amt zur Verfügung steht.

Schweiz: Flugfunk-Gebühren-Erhöhung verhindert.

BAKOM_FlugfunkgebührenDer Aero-Club der Schweiz hat sich mit einem Brief an das UVEK zu Handen von Bundesrätin Leuthard gegen das Vorhaben, die Verwaltungsgebühr für Flugfunkkonzessionen um 50% erhöhen, zur Wehr gesetzt und diese nicht nachvollziehbare Preiserhöhung vollumfänglich zurückgewiesen. Und siehe da, die Wirkung ist eingetreten! Was die Erhöhung der Verwaltungsgebühren für die Flugkonzession betrifft, hat die Preisüberwachung ihren Standpunkt dem BAKOM mitgeteilt und ausserdem ihre Meinungsverschiedenheit hinsichtlich des Deckungsgrades geäussert. Zwischendurch hat das UVEK am 24. November 2014 die Verordnung erlassen, und zwar ohne Erhöhung der im Art. 16 vorgesehenen Flugfunkkonzessionsgebühren.

Kalkar / Emmerich: Segelflieger fusionieren.

Kalkar_Emmerich_fusionNach dem Aeroclub Wissel hat nun auch der Emmericher Flugsportverein einer Verschmelzung beider Vereine zugestimmt. Der Fortsbestand des Emmericher Segelflugplatzes Palmersward ist bis zum Jahr 2017 gesichert. Mehr Infos in den beiden Berichten bei rp-online. (1) (2).

Bekleidung für Segelflugpiloten

Foto_BlogDas neu lancierte Bekleidungslabel für Segelflugpiloten mit dem Namen MILVUS präsentiert an der Schweizer Segelflugkonferenz zum ersten Mal seine Bekleidungsstücke an der Öffentlichkeit. Die Produkte werden am Messestand ausgestellt und können zur Anprobe getragen werden. Nebst den spannenden Vorträgen über das Perlan Project oder Swiss Space Systems ein weiterer Grund die diesjährige Schweizer Segelflugkonferenz am 22. November 2014 in Grenchen nicht zu verpassen. www.milvus.aero

Lübecker Segelflieger vor dem endgültigen Aus.

Lübeck_FlugplatzAm 7. November 2014 erklärte die PuRen Germany GmbH überraschend das Ende des Segelflugs in Lübeck: „die Nutzungvereinbarung wird nicht verlängert.“ Wir müssen das Gelände verlassen. Der neue Leiter des Flughafenbetriebs, Dr. Peter Steppe, nahm uns letzten Freitag in einem Gespräch jede Hoffnung: „Es wird in Lübeck keinen Segelflug mehr geben.“

Um unseren Sport weiter betreiben zu können, benötigen wir dringend Hilfe. Wir müssen uns eine möglichst ebene, etwa 100 Meter breite und 1’000 Meter lange Fläche suchen. Im An- und Abflugbereich dürfen keine höheren Hindernisse stehen. Für jeden Hinweis auf möglicherweise geeignete Flächen sind wir dankbar.

Wir hoffen darauf, dass sich die Stadt jetzt für unsere Interessen einsetzt. Unsere Anlagen und Gebäude dürfen erst dann abgerissen werden, wenn dies tatsächlich zwingend notwendig wird. Die Betreibergesellschaft sollte zunächst andere Flächen ausnutzen – und nicht mit dem Abriss unserer Gebäude beginnen, während auf der Nordseite noch ungenutzte Hallen und Gebäude vom Einsturz bedroht sind. Eine Notwendigkeit, das Gelände unmittelbar zu räumen, können wir nicht erkennen. Zumindest scheint es uns möglich und sinnvoll, unsere Anlagen und das Gelände weiter zu nutzen, bis der Planfeststellungsbeschluss als Grundlage für eine veränderte Nutzung überhaupt rechtswirksam wird. Das würde uns nicht nur die Möglichkeit geben, noch wenigstens eine Saison von Lübeck aus fliegen zu können, sondern würde insbesondere einen geordneten Umzug ermöglichen.

Unseren Verein so unerwartet und fristlos vom Gelände zu verweisen, bedroht unsere Existenz unmittelbar. Sofort eine geeignete Unterkunft für unsere Flugzeuge und unseren zugelassenen luftfahrttechnischen Betrieb zu finden, ist nahezu aussichtslos. Aufgrund der Größe des Vereins ist ein Unterkommen bei einem der Nachbarvereine nicht möglich, so dass wir im nächsten Jahr heimatlos sein werden.

Kontakt: Florian Mösch, Im Tannangrund 37A, 23858 Reinfeld
Telefon: (04533) 20 70 86. Mail: florian.moesch@acvl.de

CNVV mit neuem Webauftritt.

cnvvSeit ein paar Tagen hat das südfranzösische Segelflugzentrum St.-Auban eine neu gestaltete Website online gestellt. Mehr Infos hier.

Südföhn – Alternative zu Südafrika und Australien?

FöhntausenderAm 4. November sind in den Nordalpen in einer ausgeprägten und starken Südföhnlage trotz der kurzen Tageszeit verschiedene lange Flüge gelungen, darunter auch ein Tausender von David Richter-Trummer – auf einer LS-1. Gratulation zu den tollen Flugleistungen und mehr Details im Bericht von Matthias Schunk auf der Website von Schempp-Hirth.

Hochpräzise Windmesser für Smartphones / Tablets.

windmesserDie Smartphone-Welt zieht weiter im Luftsport ihre Kreise. Neu auf dem Markt ist ein Smart-Phone-basierter Windmesser. Damit kann man einfach und überall mit dem Smartphone und präzise Windrichtung und Stärke messen. Die neuen Windmesser für Smartphones/Tablets sind in drei Varianten erhältlich und geeignet für alle gängigen Smartphones / Tablets. Eine App dazu ist gratis erhältlich bei Apple-Store / Google-Playstore). Mehr Infos finden Sie hier.

SUNSTAR – a New High-Flyer.

Solar_Flight“Compared to other solar UAVs (unmanned aerial vehicles) being developed, the Sunstar promises higher flight speeds in a turbulence-tolerant design, for operation in real world conditions.” “Sunstar takes advantage of sailplane aerodynamic design philosophy to achieve the lowest possible power requirement to maintain flight at high altitudes.”  It takes technology tested on the Sunseeker Duo “to a whole new level.”
Capable of unmanned flight for months at a time, the airplane can also fly with a pilot for shorter missions, but its primary mission is as an unmanned telecommunications platform, staying on station longer than humanly tolerable.

Spannende Herbstlektüre.

Bachmaier_Benjamin_BlogDer junge Königsdorfer Fluglehrer Benjamin Bachmaier hat auf seinem Blog interessante Schulungs-Unterlagen zu Themen wie ‚Psychologie des Risikos‘, zum ‚Südföhn‘, ‚Thermik- und Hangwind‘-Modellen im Alpenraum oder zum selbstkritischen Umgang im ‚Wettbewerbsflug‘ publiziert. Mehr Infos dazu finden Sie hier.