Auf Leewellen in schwindelerregende Höhen

Eigentlich ist die Saison für die Segelflieger schon vorbei. Doch gerade im Winter entwickeln sich häufig Wetterlagen, in denen sogenannte Leewellen die Segelflieger in schwindelerregende Höhen tragen. Solche Leewellen entstehen, wenn kräftiger Wind über ein Gebirge bläst und dadurch die Luft zum Schwingen anregt. Da sie dabei eine wellenförmige Bewegung macht, in der sie sich nach unten und wenig später wieder nach oben bewegt nennt man dieses Phänomen aufgrund seiner Form auch Welle. Für Segelflieger ist dies sehr interessant, da die motorlosen Flugzeuge in der aufsteigenden Luft Höhe gewinnen können. Mehr im Beitrag des Gäuboten.

Schreibe einen Kommentar